Astralreise – Was ist das?

Was ist eine Astralreise - Bild mit Seifenblasen.
Angelika
Angelika
Hallo liebe Leser, ich bin Angelika und freue mich, dass du den Weg auf meine Webseite gefunden hast. Schon seit meiner frühesten Kindheit interessiere ich mich für das Spirituelle und das Paranormale. Egal ob Astralreisen, Runen oder Heilen mit Zahlen - ich bin sehr neugierig und offen und probiere gern Neues aus. So, nun wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog! 🙂 Liebe Grüße Deine Angelika

Sicher hast du schon gefragt: Astralreise – Was ist das? Nennt es, wie du es möchtest – Traumkörper, Astralkörper, Energiekörper, buddhistischer Lichtkörper, taoistischer Diamantkörper, ägyptischer Ka, tantrischer subtiler Körper, hinduistischer Glückskörper, luzides Träumen – und im Christentum die Erfahrung verschiedener „Himmel“, d.h. „1 Über die Gaben des Geistes aber will ich euch, Brüder und Schwestern, nicht in Unwissenheit lassen. 2 Ihr wisst: Als ihr Heiden wart, zog es euch mit Macht zu den stummen Götzen. 3 Darum tue ich euch kund, dass niemand, der durch den Geist Gottes redet, sagt: Verflucht sei Jesus. Und niemand kann sagen: Jesus ist der Herr, außer durch den Heiligen Geist. 4 Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist.“, aus Korinther 12,1-4.

Die Astralprojektion – auch bekannt als Out-of-Body Experience oder kurz OBE – ist ein Phänomen, bei dem das Bewusstsein (während es sich direkt in dem subtilen Körper manifestiert, auch bekannt als der Astralkörper oder das Psychosom) vom physischen Körper ausgeht und mit dem physischen Körper durch das, was allgemein als Silberstrang bezeichnet wird, verbunden bleibt. Dies ist eine sehr einfache und grundlegende Out-of-Body Experience Definition.

Der feinstoffliche Körper, wenn er trainiert wird, kann den physischen Körper als Matrix für das Bewusstsein überleben, und die astrale Projektion und das klare Träumen sind Teil der spirituellen Lehrpfade für die feinstoffliche Körperbeherrschung. Neophyten verwechseln den subtilen Körper mit der Seele oder dem Geist, zwei zusätzliche Aspekte des multidimensionalen Menschen.

 

AUßERKÖRPERLICHE ERFAHRUNGEN UND ASTRALPROJEKTION

Die OBE kann absichtlich oder unfreiwillig sein, wie bei Nahtodereignissen, wenn Menschen berichten, dass sie sich in der Nähe der Decke ihrer Krankenzimmer befinden und vielleicht das medizinische Personal beobachten, das versucht, sie wiederzubeleben. Trauma, Krankheit oder Wasser- und Nahrungsmangel, wie bei den Visionssuchen der Indianer, können OBEs auslösen. Klare Traumzustände sind Möglichkeiten für absichtliche OBEs.

Im Wesentlichen beginnt die OBE mit der Erfahrung, den Körper zu verlassen und ihn bewusst aus einer distanzierten Perspektive zu betrachten. Mit Übung und Klarheit kann das Bewusstsein auf Orte oder Aktivitäten wie das Fliegen gerichtet werden. Ja, Flug. Wenn du Flugträume hattest – wörtliches Fliegen, keine 747 erforderlich – oder am Himmel warst, hattest du OBEs. Einige sagen, dass wir im Schlaf regelmäßige OBEs haben, die oft ein paar Zentimeter über unserem physischen Körper schweben.

Symptome und Empfindungen begleiten oft eine astrale Projektion, insbesondere an der Stelle der Trennung oder Entkopplung, an der einige Menschen über verschiedene Phänomene berichtet haben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Vibrationen, Stimmengeräusche in der Nähe, Schlaflähmung und ein „summendes“ Geräusch im Kopf. Alle diese oder eine Kombination von ihnen oder auch keines dieser Phänomene kann auftreten. Jeder Mensch ist einzigartig.

Neurowissenschaftler sind verwirrt – während die Erfahrung von Medizinern nicht mehr von der Hand gewiesen wird, ist die Wissenschaft der Ansicht, dass es sich bei OBEs um neurologische oder Hirndysfunktionen handelt. Nach seinen eigenen Erfahrungen interessierte sich Dr. Raymond Moody MD für Beinahe-Todes-OBEs und befragte jahrzehntelang Hunderte von Menschen, sammelte Daten und definierte gemeinsame Eigenschaften von OBEs. Moody identifizierte neun gemeinsame Elemente einer Beinahe-OBE – einige erlebten alle Elemente, andere nur zwei oder drei.

Doch bei der Frage: Astralreise – Was ist das? müssen wir noch tiefer gehen:

Astralreise – Was ist das? Die Arten der Astralprojektion

Es gibt verschiedene Arten der astralen Projektion, die in ihrer Qualität je nach dem Grad der Klarheit und der energetischen Kontrolle, die eine Person erlebt, variieren. Für eine Erklärung der außerkörperlichen Erfahrungstypen:

 

1. Spontane Projektionen oder außerkörperliche Erfahrungen

Dies sind ungeplante Projektionen, die sich oft außerhalb der Kontrolle der betreffenden Person befinden.

Diese Art von Erfahrungen treten auf, wenn eine Person eine Prädisposition für ein bestimmtes Maß an bioenergetischer (Chi, Prana) „Lockerung“ hat. Mit anderen Worten, dass ihr „energetisches System“ (das wie der Klebstoff zwischen ihrem Astralkörper und ihrem physischen Körper ist) eher wie Wasser und weniger wie Klebstoff ist.

In diesen Arten von Projektionen kann eine Person einfach ein Nickerchen machen oder nachts einschlafen, und während ihr Körper schläft, wacht sie auf, um sich außerhalb ihres Körpers, in ihrem Astralkörper oder Psychosom zu befinden, manchmal sogar, wenn sie ihren physischen Körper schlafen sieht.

 

2. Erzwungene Projektionen oder außerkörperliche Erfahrungen

Diese plötzlichen Austritte aus dem physischen Körper können entweder durch einen plötzlichen Schock oder ein Trauma des Körpers verursacht werden, wie z.B. einen Autounfall oder ein anderes traumatisches Ereignis.

Verschiedene Berichte von Einzelpersonen haben sie dazu veranlasst, ihren noch physischen Körper plötzlich klar und deutlich von außen zu beobachten. In diesen Fällen springt der Astralkörper buchstäblich aus dem Physischen heraus und kann für den Einzelnen eine Überraschung sein.

 

3. Unbewusste Projektionen

Hattest du jemals ein versinkendes Gefühl, gefolgt von einem Ruck, der dich aufweckt?

Es besteht die Möglichkeit, dass du dich nach einer Trennung oder Entkopplung gerade wieder mit deinem physischen Körper verbunden hast. Die meisten Menschen lösen sich jede Nacht, wenn sie schlafen gehen, mindestens einige Zentimeter vom physischen Körper.

Normalerweise schwebt der subtile oder astrale Körper knapp über dem physischen und bleibt mit dem Körper über die Silberschnur verbunden. Dieser natürliche Prozess ermöglicht es uns, unseren Astralkörper (unser emotionales Vehikel – Psychosom) mit der subtilen Energie aufzuladen, die er benötigt.

4. Halbdurchsichtige Projektionen

Eine halbtransparente Projektion kann dich mit merkwürdigen Überresten der Wahrnehmung belasten. Während der Erfahrung selbst kannst du zwischen Projizieren und Träumen wechseln und nie wirklich die volle Klarheit und Aufmerksamkeit erreichen.

In einer halbtransparenten Projektion kannst du auch in einen Blackout verfallen oder kurze Momente der Klarheit während des Erlebnisses erfahren, gefolgt von unangekündigten, untransparenten oder halbtransparenten Perioden.

5. Vollkommen klare oder bewusste Projektionen

Hier ist eine Person voll bewusst – das ist die produktivste Art der astralen Projektion, da die Person die Kontrolle über ihre Gedanken und Energien hat und das Beste aus der projektiven Erfahrung machen kann.

Eine völlig klare Projektion kann einen bewussten Start aus dem physischen Körper beinhalten oder auch nicht, aber sobald sie einmal projiziert wurde, wird der Betreffende mit den erhöhten Empfindungen und Fähigkeiten des subtilen Körpers (Astralkörper oder Psychosom) vollständig bewusst werden.

 

Ich hoffe, mit diesem Beitrag konnte ich dir die Frage, Astralreise – Was ist das? beantworten. Solltest du noch Fragen oder Anmerkungen haben, schreibe sie gern in die Kommentare!

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (22 votes, average: 0,45 out of 5)
Loading...
  •  

  • Angelika
    Angelika
    Hallo liebe Leser, ich bin Angelika und freue mich, dass du den Weg auf meine Webseite gefunden hast. Schon seit meiner frühesten Kindheit interessiere ich mich für das Spirituelle und das Paranormale. Egal ob Astralreisen, Runen oder Heilen mit Zahlen - ich bin sehr neugierig und offen und probiere gern Neues aus. So, nun wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog! :) Liebe Grüße Deine Angelika

    Schreibe einen Kommentar

    Ich akzeptiere