Der Mondstein – Seine Wirkung & Bedeutung

Mondstein in seiner Wirkung & Anwendung.

Der Mondstein – Schimmernd wie Mondlicht, daher der Name des Mondsteines. Er zeigt, abhängig vom Lichteinfall, seine verschiedenen Facetten. Hauptsächlich findet er als Schmuckstein seine Verwendung. Er wird aber auch als Heilstein verwendet und soll ganz besonders gut bei Frauen wirken.

 

So sieht ein echter Mondstein aus

Da der Mondstein nicht die erforderliche Edelsteinhärte besitzt, gehört er aus wissenschaftlicher Sicht nicht zu den Edelsteinen. Wenn man den Mondstein bewegt, erzeugt dies einen besonderen blau weißen Schimmer, der sich dann über die Oberfläche zieht. Seine Transparenz ist durchsichtig, seine Farbe variiert von weiß über blau bis zu orange oder bräunlich. Das Licht wird widergespiegelt, was einem Strahlen gleichkommt und dieses erinnert an das Leuchten des Mondes. Im Inneren des Mondsteins sind kleine oder auch größere Spindeln eingeschlossen, welche den Glanz erzeugen und eine unbeschreibliche Ausstrahlung erschaffen.

 

 

Die Geschichte hinter dem Mondstein

Bereits in der Antike wurde der Mondstein entdeckt. Hindus glaubten, es würde sich um verhärtete Mondstrahlen handeln, wegen dem Schimmern des Steines. Die Römer vermuteten sogar, dass es Tropfen des Mondlichtes wären. Er galt auch bei vielen Kulturen als Symbol für die Liebe und als Kuppler um zwei Menschen zu vereinen. Auch als Glücksbringen z. B. auf Reisen wurde er verwendet.

 

Wo kann man Mondsteine finden?

Der Mondstein gehört zu den Gruppen der Feldspalte und entsteht in Gesteinshohlräumen. Seine Zusammensetzung besteht aus Silizium, Sauerstoff, Kalium und Aluminium. Hauptsächlich kommt er auf Sri Lanka vor, er wird aber auch in Norwegen, Brasilien, Indien, Myanmar, in den USA und auch in einigen Regionen Österreichs gefunden. Die vorwiegend aus Madagaskar kommenden blauen Mondsteine, werden als besonders hochwertig gehandelt.

Da echte Mondsteine sehr selten vorkommen, werden in der Schmuckherstellung sogenannte Labradorite verwendet, welche dem echten Mondstein und dessen Oberfläche sehr nahekommen. Solche Imitationen lassen sich aber unter dem Mikroskop schnell entlarven, weil dort Glasbläschen zu erkennen sind, die eingeschlossen wurden. Als Cabochon geschliffen, um den Glanz des Mondsteines wirkungsvoll zur Geltung zu bringen, wird er häufig zu einem Ring aus Silber verarbeitet. Aber auch Ketten, Armbänder und Ohrringe werden aus ihm hergestellt, oder Handschmeichler und Trommelsteine. Nur ein perfekt geschliffener Mondstein erstrahlt in seinem typischen Glanz.

 

Traumstein: Der Stein der Frauen – Stein der Liebenden

Als Traumstein wird der Mondstein in Indien bezeichnet, in Verbindung zum Mond, man erhofft sich von ihm wunderschöne Träume und erholsamen Schlaf. In Arabien wird der Mondstein als „Stein der Frauen“ verehrt, als Symbol der Fruchtbarkeit und um den Zyklus der Frau natürlich zu unterstützen.

 

Die Anwendung & Wirkung des Mondsteines

Um eine verstärkte Wirkung zu erzielen, ist es hilfreich, den Mondstein ganz nah am Körper zu tragen, deshalb wird er auch manchmal in die Kleidung eingenäht. Er wird aber auch als „Stein der Liebenden“ bezeichnet, weil er angeblich die Kraft besitzt die Zärtlichkeit hervorzurufen und auch die eigene Intuition zu stärken. Ebenso sagt man, das er wahre Liebe und Verbundenheit beschützen und intensivieren kann. Sogar gegen schwarze Magie wird er bei manchen Kulturen eingesetzt.

 

 

Der Mondstein als Heilstein & Schutzstein

In der Reihe der Heilsteine spielt der Mondstein eine nicht ganz unwichtige Rolle, weil ihm viele heilenden Kräfte nachgesagt werden. Der Mondstein soll sich positiv auswirken auf Seele, Geist und Körper. Die intuitiven Kräfte werden gestärkt. Durch sein Strahlen entfaltet er eine ganz besondere Kraft, so ähnlich wie der Mond, dessen Eigenschaften auf der Erde durch ihn verstärkt werden.

Die Zyklen des Mondes und weil dadurch alles im Wandel ist, werden auf die Erde gebracht.

Er dient nicht nur als Heilstein, sondern kann auch als Schutzstein eingesetzt werden. Die Mondsteine Wirkung schenkt aber auch Lebenskraft, Heiterkeit und wirkt auf unser gesamtes Drüsensystem ein, ja es kann sogar der Stoffwechsel angeregt werden.

Aber er kann auch unterstützend der Psyche helfen, etwa bei Mondsüchtigkeit, oder mangelndem Selbstvertrauen und Stimmungsschwankungen. Gefühle können gestärkt werden, helfen sie überhaupt zuzulassen und auch um negative abzubauen.

Bei der Traumdeutung, oder der Erinnerung an einen Traum, ist die Mondsteine Wirkung auch einzusetzen. Diese hilfreichen Eigenschaften werden von vielen Menschen genutzt und das nicht nur von Frauen.

Er kann auch die Hellsichtigkeit fördern oder die Vorstellungskraft. Man kann ihn auch bei Meditationen einsetzen oder einfach nur zum Entspannen.

 

So nutzt du deinen Mondstein optimal

Um die optimale Wirkung des Mondsteines zu entfalten, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten ihn zu verwenden. Optimal wäre es, ihn über eine längere Zeit am Körper zu tragen, in welcher Form auch immer, damit man jederzeit die Energie spüren kann.

Frauen können dadurch sogar ihre Menstruation auf den Mond abstimmen.  Man kann ihn auch direkt auf das Herz oder die Stirn legen. Die kräftigen Schwingungen des Mondsteines dringen bis tief in die Seele vor. Mit ihm kann Unbewusstes ins Bewusstsein gerufen werden. Wenn man unter Mondsüchtigkeit leidet, kann man den Mondstein auch unterstützend unter das Kopfkissen legen.

Edelsteinwasser herzustellen, wäre auch eine Möglichkeit die Kraft des Mondsteines einzusetzen. Die Wirkung auf den Körper, die Zirbeldrüse und die Melatoninproduktion wird auch häufig genannt. Auch soll der Mondstein helfen, um die Spiritualität und geistige Kraft zu entfalten. Jegliche Art von Ängsten können abgebaut werden. Er wird auch gerne als Seelenschmeichler bezeichnet.

Zudem findet er seinen Einsatz bei der Stärkung der Immunabwehr und der Knochen, sowie bei Schilddrüsenerkrankungen. Auf das Kronen-Chakra gelegt, könnte der Mondstein sogar eine Erleuchtung herbeiführen, so zumindest wird es überliefert und eine reinigende Wirkung auf den Geist haben. Selbst bei Stress und Unausgeglichenheit soll eine heilende Wirkung möglich sein.

 

So pflegst du deinen Mondstein richtig

Die Pflege des Mondsteines ist relativ einfach, dazu sollte man ihn unter laufendem Wasser einige Zeit reinigen. Um die Energie aufzuladen, eignet sich ganz besonders das Vollmondlicht, es ist sehr kraftvoll, dazu den Mondstein in der Nacht vom Mondlicht bescheinen lassen. Legt man einen Hämatit zu dem Mondstein, wird er entladen.

 

Der Mondstein, schillernd und Facettenreich, ist sicher ein wunderschönes Schmuckstück mit bezaubernder Wirkung, kann aber auch als Heilstein den Körper heilen, sowie Geist und Seele in Einklang bringen.

 

Berichte doch gern in den Kommentaren, wenn du ebenfalls einen Mondstein verwendest und wie dieser auf dich wirkt.

 

Autor

  • Hallo liebe Leser, ich bin Angelika und freue mich, dass du den Weg auf meine Webseite gefunden hast. Schon seit meiner frühesten Kindheit interessiere ich mich für das Spirituelle und das Paranormale. Egal ob Astralreisen, Runen oder Heilen mit Zahlen - ich bin sehr neugierig und offen und probiere gern Neues aus. So, nun wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog! 🙂 Liebe Grüße Deine Angelika

Hat dir der Beitrag geholfen? Ich freue mich über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

  • Lebe Glücklicher!
    Abonniere meinen Newsletter und erhalte mein eBook „Lebe Glücklich. Die Angst vor dem Tod überwinden.“ als Dankeschön.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.