Wiedergeburt – Der Beginn einer neuen Prüfung

Wiedergeburt-Reinkarnation. Titelbild.

Als Reinkarnation oder auch Wiedergeburt bezeichnen wir die Verbindung, welche der Geist mit dem Körper, bei dessen Geburt eingeht. Das Band zwischen Körper und Seele wird geschlossen und die Prüfung kann beginnen.

Warum verbindet sich der Geist erst während der Geburt mit dem Körper?

Der Körper kann auch ohne intelligente Seele existieren. Das Kind im Mutterleib wächst, kann hören und sehen und wahrnehmen. Dies sind jedoch alles stoffliche Prozesse in einem organischen Körper. Die Seele, der Geist, verbindet sich erst während der Geburt mit dem Körper. Dann ist der Moment gekommen, in welchem die selbst gewählte Prüfung für den Geist beginnt. Zuvor ist der Körper des Kindes mit der Mutter, einem anderen Geist, verbunden. Das Band zwischen dem Körper und dem Geist besteht jedoch schon seit der Empfängnis. Wir können es uns wie ein Band vorstellen, welches im Laufe der Zeit immer kürzer wird und Seele und Körper immer näher bringt, bis sie sich vereinen.

Warum werden wir wiedergeboren?

Der Grund für eine Wiedergeburt ist, dass unser Geist noch nicht die nötige Reinheit besitzt. Erst, wenn sie Gott nah und rein ist, gibt es keinen Grund mehr für eine erneute Wiedergeburt. Es ist von jedem Geist selbst abhängig, wie oft er wiedergeboren wird, bis er den Weg zur Reinheit geschafft hat.

Wo ist die Seele vor der Wiedergeburt?

Bevor die Seele, der Geist, sich mit dem Körper verbindet, befindet sie sich in der Welt der Geister, im Jenseits. Die Geister können sich im Universum frei bewegen. Allerdings gibt es auch Einschränkungen. Je nach Grad der Reinheit eines Geistes sind ihnen Orte verwehrt oder frei zugänglich. Es handelt sich dabei nicht um eine andere Welt, sondern um unser Universum, all die Planten, wie unsere Erde auch nur ein Ort von vielen ist. Erst, wenn ein Geist die vollkommene Reinheit erreicht hat, darf er sich ohne Einschränkungen überall frei bewegen und muss das Jenseits nicht wieder verlassen, wird also nicht wiedergeboren. Bis dahin wählt der Geist die Umstände selbst, unter denen er wiedergeboren wird. Bis ein Leben entsteht, welches der von ihm gewählten Prüfung gleicht.

Können wir uns an frühere Leben erinnern?

Es ist nicht möglich, dass wir uns selbst an frühere Leben erinnern, so wie wir uns nicht dem Jenseits bewusst werden können. Andere Geister, solche, denen wir uns verbunden fühlen, können uns Hinweise auf unsere frühere Leben geben. Umso reiner unser Geist ist, desto erfüllter ist er mit Liebe. Deswegen sind die Verbindungen zwischen reineren Geistern meist so stark, dass sie Auswirkungen auf unser derzeitiges Leben haben. Es ist auch möglich, dass sich Geister bewusst in Verwandte reinkarnieren lassen, um beieinander zu sein.

Kindern ist es manchmal möglich, dass sie sich an ihre frühere Leben erinnern. Dies kommt besonders dann vor, wenn nicht viel Zeit zwischen ihrem Ableben und der Wiedergeburt vergangen ist. Diese Kinder sind sehr unzufrieden und keiner weiß, weshalb das so ist. Nichts scheint ihnen Geborgenheit und Liebe zu vermitteln. Sie suchen dann nach Menschen und können sich in ihrer jetzigen Umgebung nicht zu Hause fühlen. Bei den meisten Kindern ist diese Phase jedoch nach einem halben bis zwei Jahren überwunden.

Jeder von uns hat es sicher schon erlebt, dass ein anderer Mensch, den er vorher nicht kannte, auf Anhieb vertraut ist und er sich in seiner Nähe wohlfühlt. Auch hier besteht die Möglichkeit, dass sie sich aus früheren Leben kennen.

  •  

  • SentaThomas
    SentaThomas

    Schreibe einen Kommentar

    Ich akzeptiere