Die Zeit-Qualität

Die Zeit-Qualität.

Bevor wir uns der praktischen Bedeutung der Astrologie zuwenden, müssen wir einen für unsere heutige Zeit ungewöhnlichen Begriff klären: Den Begriff der „Zeitqualität“.

Gerade in unserer Zeit, der Zeit des „gestressten“ Menschen, also des gehetzten Menschen, ist eine Erläuterung des Begriffes besonders notwendig. Das Funktionieren unserer Gesellschaft hängt ab von der richtigen Einteilung der vorhandenen Zeit, also der richtigen Koordinierung der „quantitativen“ Zeit. Spricht ein Mensch von Zeit, so meint er damit, wie lange etwas zurück liegt, wann etwas geschehen wird oder wie viel Zeit vergangen ist. Für diese Betrachtungsweise ist also die Quantität der Zeit entscheidend.

Aber schon aufgrund des Polaritätsgesetzes muss es zum quantitativen Aspekt der Zeit noch einen Gegenpol geben. Dieser Gegenpol wird als „qualitative“ Zeit bezeichnet. Daraus ergibt sich eine grundlegende Erkenntnis:

ZEIT BESITZT NICHT NUR QUANTITÄT, SONDERN AUCH QUALITÄT.

Den Begriff der Zeitquantität müssen wir nicht näher erläutern, er ist jedem bekannt. War eine technische Bewertung der quantitativen Zeit einstmals relativ schwierig (Sonnenuhr, Sanduhr usw.), so ist mit den heutigen modernen Anlagen eine genauste Einteilung möglich. So sind wir bereits in der Lage, Millionstel Sekunden zu messen.

Mit dem Begriff der Zeit-Qualität müssen wir uns nun jedoch etwas eingehender befassen. Wir stellen zunächst fest, dass die Menschen früherer Zeiten sich eher an der Zeit-Qualität als an der Zeit-Quantität orientierten. Aus welchem Grunde?

Zeitqualität bedeutet, dass jedem Zeitpunkt und jedem Zeitabschnitt eine bestimmte Qualität zuzuordnen ist. Nur Ereignisse, die der Qualität des jeweiligen Zeitpunktes oder Zeitabschnittes entsprechen, können daher zu einem bestimmten Termin eintreten. Das bedeutet, dass mit dem Beginn auch das Ende einer jeden Entwicklung festgelegt ist nach dem einleuchtenden Gesetz:

„Jeder Anfang trägt das Ende in sich.“

Da somit der Verlauf eines Unternehmens von der Zeitqualität seines Beginnes abhängt, muss man es „zur rechten Stunde“ einleiten, will man es zu einem günstigen Ende führen.

Diese „rechte Stunde“ zu ermitteln, war früher die Aufgabe der Priester, die im Auftrag der Herrscher “in die Stunde blickten“, das heißt, das Horoskop erstellten (griechisch: hora = die Stunde, skopein = blicken). Ein Horoskop ist also nichts anderes als die Feststellung der Zeitqualität zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt.

Hieraus folgt, dass der ursprüngliche Zweck der Horoskope darin bestand, für wichtige Unternehmungen wie Kriege, Vertragsabschlüsse, Hochzeiten usw. den richtigen Zeitpunkt zu finden.

Hingegen ist die nachträgliche Erstellung eines Horoskops, basierend auf dem Zeitpunkt der Geburt eines Menschen, eine recht junge Erscheinungsform. Der “Blick in die Stunde“ sollte jedoch Unternehmungen bereits im voraus einer entsprechenden günstigen Zeitqualität zuordnen. Dies konnte nach verschiedenen Ursachenprinzipien geschehen, wie dem Stand der Gestirne am Himmel, der Betrachtung des Vogelfluges, der Eingeweideschau, dem Fressverhalten der heiligen Hühner und dergleichen mehr.

Bei all diesen Methoden wird mit Hilfe der Analogiekette von einer Betrachtungsebene auf die andere geschlossen und das Ergebnis analog übertragen. In der Astrologie bezeichnet man diese Übertragung als “Deutung“, und von der Genauigkeit dieser Deutung hängt es ab, wie „wahr“ oder „falsch“ ein Horoskop ist.

Ein Horoskop ist die graphische Darstellung der Himmelssituation zu einem bestimmten Zeitpunkt bezogen auf einen bestimmten Ort. Die richtige Deutung des Horoskops jedoch ist abhängig von den Kenntnissen, die der Astrologe von den Übertragungsmöglichkeiten hat. Nur wenn die Übertragung exakt und genau erfolgt, enthüllt sich auch der wahre Sinn des Horoskops.(Durch die Computer Technologie ist es auch möglich).

Autor

  • Hallo liebe Leser, ich bin Angelika und freue mich, dass du den Weg auf meine Webseite gefunden hast. Schon seit meiner frühesten Kindheit interessiere ich mich für das Spirituelle und das Paranormale. Egal ob Astralreisen, Runen oder Heilen mit Zahlen - ich bin sehr neugierig und offen und probiere gern Neues aus. So, nun wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog! 🙂 Liebe Grüße Deine Angelika

Hat dir der Beitrag geholfen? Ich freue mich über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

  • Lebe Glücklicher!
    Abonniere meinen Newsletter und erhalte mein eBook „Lebe Glücklich. Die Angst vor dem Tod überwinden.“ als Dankeschön.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.