Meditationsbank & Meditationsbänkchen

Meditationsbank & Meditationsbänkchen

Die Meditationsbank ermöglicht eine aufrechte und angenehme Sitzhaltung während der Meditation. Dieses Meditationsbänkchen besteht in der Regel aus Holz und besitzt eine abfallende Sitzfläche. Ich habe diese selbst vor kurzem für mich entdeckt und bin begeistert. Hier erfährst du, warum und was man mit dieser anstellen kann.

 

Was sind Meditationsbänke bzw. Meditationsbänkchen?

Eine gute Meditation benötigt eine gute Sitzposition für eine Meditation. Diese sollte unbedingt bequem sein und die Gelenke sollten entlastet werden. Die Meditationsbank erhöht die Hüften des Meditierenden. Auf einer Meditationsbank wird sich auf die Unterschenkel gehockt, während das Gesäß auf der Bank Platz nimmt. Das entlastet die Wirbelsäule und bietet auch bei längeren Meditationseinheiten eine angenehme Sitzposition, ohne das die Gelenke schmerzen. Diese Bänke sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, wobei sie grundsätzlich dasselbe Prinzip verfolgen.

Die Meditationsbank bestehen in der Regel aus Holz. Dabei variieren die Bänke in der Höhe zwischen 15 cm bis cm, die Sitzfläche ist schmal. Dennoch bietet sie so viel Platz, dass eine bequeme Position während der Meditation einzunehmen ist. Optisch erinnert die Meditationsbank ein wenig an ein Fußbänkchen.

Ein wesentliches Kriterium für die Bank zum Meditieren ist jedoch die nach vorne geneigte Sitzfläche. Das Becken ist dadurch leicht nach vorne gekippt. Der Bauchraum bleibt durch die lotrechte Ausrichtung der Wirbelsäule vollkommen entspannt und kann frei fließen.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Meditationsbänken bei der einen Variante sind die Beine am äußeren Rand angebracht. Der Meditierende hat seine Unterschenkel mittig unter der Bank und sitzt mit dem Gesäß auf dieser. Bei der anderen Variante sind die Beine mittig angelegt in einem Abstand von ca. 15 cm, die Unterschenkel liegen dann außen vorbei. Welche Art für einen selbst angenehmer ist, hängt von der Meditationsart und den eigenen Vorlieben ab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Worauf sollte der Meditierende bei der Anschaffung achten?

Eine gute Meditationsbank sollte einige Kriterien erfüllen, damit sie ein gutes Meditationserlebnis unterstützt. Natürlich sollte die Bank eine hochwertige Verarbeitung vorweisen und das Material qualitativ hochwertig sein. Eine instabile Konstruktion ist für eine gute Meditation ebenso ungeeignet. Die Meditationsbank muss sicher stehen und dem Meditierenden ein sicheres wie auch gutes Gefühl bieten. Neben der Verarbeitung ist natürlich auch die Bauart ausschlaggebend. Gute Meditierbänke besitzen eine nach vorne Abfalllende Sitzposition. Diese ist wichtig, um die Wirbelsäule auszurichten und eine vernünftige Meditationshaltung einnehmen zu können. Bänke, die eine gerade Sitzfläche Vorweisen, sind als Meditationsbänkchen vollkommen ungeeignet, es kann einfach keine vernünftige Position zur Meditation eingenommen werden.

 

Was für Vorteile bieten Meditationsbänke?

Die Bänke für die Meditation bieten ihren Anwendern einige Vorteile an. Besonders für Personen, die sich neu in die Meditation einfinden, können sie wirklich hilfreich sein. Besonders Neulinge kommen am Anfang nicht so gut mit dem Lotussitz zurecht. Oftmals fehlt ihnen die Flexibilität, diese Sitzposition einzunehmen und langfristig zu halten. Die Meditationsbank hilft dabei, eine gute Position einzunehmen, die Gelenk-, Rücken- und Knie schonend ist. Ein weiterer Vorteil ist die Beinfreiheit, die diese Bänke bieten. Oftmals schlafen die Beine ein während der Meditation. Das unangenehme Kribbeln ist für eine gute Meditation ein wesentlicher Störfaktor. Die Bank verhindert das, sodass sich der Meditierende voll und ganz auf die Meditation konzentrieren kann.

 

Was sind klappbare Bänke zum meditieren?

Besonders praktisch wie auch äußerst platzsparend sind die klappbaren Bänke zum Meditieren. Diese lassen sich einfach überall mithin nehmen und sind unterwegs äußerst praktisch. Die Beine der Bänke besitzen Scharniere, sodass sie sich leicht zusammen klappen lassen. Dabei sind sie einfach unter die Sitzfläche zu klappen. Zuhause lässt sich die platzsparende Bank ebenfalls leicht verstauen, ohne zu viel Raum einzunehmen.

Wer eine klappbare Meditationsbank bevorzugt, hat eine kleine Auswahl an Modellen von verschiedenen Herstellern. Preislich liegen diese bei 40 Euro aufwärts. Beim Kauf einer solchen Bank ist auf die Qualität wie auch auf die Verarbeitung der Scharniere zu achten. Diese sollten stabil sein, damit sie das Ständige öffnen und zusammenklappen der Bank ohne Qualitätsverlust überstehen und die Bank sicher steht.

 

Wo kann man eine Meditationsbank kaufen?

Die Meditationsbank ist im Einzelhandel wie zum Beispiel bei real erhältlich, ebenso wie in verschiedenen Yoga Fachgeschäften, die sicherlich eine umfangreichere Auswahl bieten. Im Internet bieten zahlreiche Onlineshops die Bänke in unterschiedlichen Preisklassen an. Zu den Anbietern zählen unter anderem Amazon, Yogashop, buecher.de und viele weitere. Preislich liegen die Modelle zwischen 20 Euro bis hin zu Bänken, die weit über 100 Euro kosten. Die hochpreisigen Modelle bieten eine exzellente Verarbeitung, was die Lebensdauer deutlich steigert.

 

Wie sitzt der Meditierende richtig?

Zuerst wird sich auf eine weiche Unterlage gekniet, dafür eignet sich eine Yogamatte ideal. Die Meditationsbank lässt sich dann zwischen Unterschenkel und Gesäß platziert. Dabei ist darauf zu achten, dass die gekippte Seite der Bank nach vorne gerichtet ist. Die Bank befindet sich im Idealfall mittig unter dem Gesäß. Die Wirbelsäule ist dabei gerade ausgerichtet, das soll einen besseren Fluss der Atmung bieten.

 

Fazit

Eine gute Meditation benötigt eine hervorragende Sitzposition, um vernünftig atmen zu können. Besonders für Anfänger kann der Lotussitz besonders unbequem sein und die Beine schlafen während der Meditation oftmals ein. Diese Schmerzen verhindern es sich vollkommen auf die Meditation konzentrieren zu können. Die kleinen Bänke zur Meditation bieten eine ideale Sitzposition an. Die Sitzfläche beziehungsweise Konstruktion ermöglicht, dass sich das Becken nach vorne kippen kann und dadurch eine bessere Atmung erfolgen kann. Die Auswahl ist besonders umfangreich und das Holz bietet ein robustes Material. Dadurch sind diese Meditationsbänke besonders langlebig.

 

Nutzt du selbst auch ein Meditationsbänkchen? Schildere doch gern deine Erfahrungen hier in den Kommentaren!

Autor

  • Hallo liebe Leser, ich bin Angelika und freue mich, dass du den Weg auf meine Webseite gefunden hast. Schon seit meiner frühesten Kindheit interessiere ich mich für das Spirituelle und das Paranormale. Egal ob Astralreisen, Runen oder Heilen mit Zahlen - ich bin sehr neugierig und offen und probiere gern Neues aus. So, nun wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog! 🙂 Liebe Grüße Deine Angelika

Hat dir der Beitrag geholfen? Ich freue mich über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

  • Lebe Glücklicher!
    Abonniere meinen Newsletter und erhalte mein eBook „Lebe Glücklich. Die Angst vor dem Tod überwinden.“ als Dankeschön.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.