Die Läuterung und Förderung der Mentalen Hülle

Wassertropfen

Bei jedem Schritt unserer alltäglichen sozialen Transaktionen werden wir Zeuge der Wunder unserer intellektuellen Fähigkeiten. Ein wacher intellektueller Mensch marschiert in seinem gewählten Bereich mit großem Erfolg voran. Ganz im Gegensatz dazu bleiben Menschen mit einem schwachen Intellekt in verschiedenen Bereichen zurück, obwohl sie mit förderlichen Umständen gesegnet sind. Um die drängenden Probleme unseres Lebens zu lösen und um die Vorteile der Seelenherrlichkeit zu erlangen, ist ein strahlender Verstand am nötigsten.

Über das Nervensystem sind diese Elemente im ganzen Körper weit verbreitet, und das Gehirn ist das wichtigste Zentrum. Im spirituellen Sprachgebrauch ist dieses weit verbreitete Wissen die geistige Hülle. Normalerweise werden für die intellektuelle Weiterentwicklung Schulen und andere Bildungsmedien genutzt. Aber die spirituellen Methoden, die zur Förderung des mentalen Bewusstseinszentrums eingesetzt werden, basieren auf spirituellen Praktiken. Mit ihrer Hilfe wird die geistige Energie gereinigt und weiterentwickelt.

 

Spirituelle Praktiken

Spirituelle Praktiken zur Förderung der geistigen Hülle sind wie der blutige Mahabharat-Krieg, in dem man die Befleckungen und Verzerrungen abwehrt, die in unsere geistige Arena eingedrungen sind. Damit verbunden ist die feste Entschlossenheit (Sankalp), die Herrschaft Rams oder eine gerechte Weltregierung zu errichten.

 

Disziplin und Selbstkontrolle

In diesem Zusammenhang ist es angebracht, dass wir über Disziplin und Selbstkontrolle nachdenken.

In der Antike wurden Wind, Galle, Schleim, Verdauungsstörungen, Verstopfung der Fäkalien, Wetterumschwünge, Angriffe von giftigen Keimen usw. als Ursachen für verschiedene Krankheiten angesehen. Die moderne Forschung besagt jedoch, dass das geistige Zentrum unseren Körper vollständig kontrolliert und dass Krankheiten, die auf äußeren Ursachen beruhen, nichts anderes sind als der Wunsch der Lebenskraft unseres Körpers. Daher können diese Krankheiten mit gewöhnlichen Heilmitteln geheilt werden.

Intensive Krankheiten sind in der Regel das Ergebnis geistiger Verzerrungen. Diese Krankheiten können nicht allein mit Medikamenten geheilt werden und in solchen Fällen ist eine geistige Reinigung besonders wichtig.

Dies ist die Hauptursache nicht nur für körperliche, sondern auch für geistige Krankheiten.

Ein Mensch, der aufgrund eines niederträchtigen Verstandes niederträchtige Handlungen begeht, hat nicht nur mit körperlichen Krankheiten zu kämpfen, sondern leidet auch an Geisteskrankheiten.

Vielleicht wird eine solche Person nicht verrückt, aber aufgrund eines gewissen Ungleichgewichts bleibt sie halb erregt. Sie erleiden grundlos Schmerzen und fügen anderen grundlos Schmerzen zu.

Der geistige Zustand einer solchen Person ist wirklich erbärmlich. Selbst wenn man eine solche Person nur sieht, fühlt man sich sehr aufgewühlt.

 

zurueck zum ursprung

 

Läuterung des Geistes

Im Vergleich zu Menschen mit körperlichen Krankheiten gibt es nicht nur unendlich viel mehr Menschen mit geistigen Gebrechen, sondern auch die Schmerzen sind viel stärker. Die Methode zur Heilung solcher Krankheiten liegt nicht in Krankenhäusern, sondern hängt von der Läuterung des Geistes ab. Die Heilung kann auch auf andere Weise erfolgen, doch auf der Grundlage der Geisteswissenschaft kann sie durch die Heiligung der geistigen Hülle und andere spirituelle Praktiken erfolgreicher überwunden werden.

Anatomiestudenten wissen genau, dass die Nerven, die mit dem Gehirn verbunden sind, sich über den ganzen Körper verteilen. Durch diese Nerven funktioniert die komplizierte Maschine des Gehirns einwandfrei. Die Handlungskraft und die Erfahrungen der Sinnesorgane werden im Gehirn ausgelöst.

Die Sinnesorgane (Apparate) können nur Informationen sammeln und sie an das Gehirnzentrum weiterleiten. Wenn man geistig aufgewühlt ist, erschlafft der ganze Körper und auch die Handlungskraft bleibt zurück.

Das Gesicht wird traurig, wenn man mit Angst, Sorgen, Kummer, Verzweiflung usw. konfrontiert wird und der ganze Körper neigt dazu, zusammenzubrechen. Wenn man die Körpersprache eines Menschen studiert, der extrem wütend ist, wird deutlich, dass alle seine Körperteile mit großer Intensität erregt und aufgewühlt sind.

Im krassen Gegensatz dazu steht ein Mensch voller Freude und Gelassenheit, der sich stets guter Gesundheit erfreut und somit ein langes Leben führt. Ein Mensch, der voller Aufregung ist, verliert ständig an Körpergewicht und stirbt schon in sehr jungen Jahren.

Diese Tatsachen zeigen uns deutlich, dass der Einfluss von Nahrung, Ruhe, Wasser usw. auf unseren Körper unendlich viel stärker ist als der Einfluss unserer geistigen Verfassung.

Im Körper sind über Muskelgruppen und schlauchlose Drüsen die Gefühle aktiv. Unser ganzer Körper ist voller Muskelnetzwerke. Normalerweise sind Muskeln von weißer Farbe und grob wie Drähte. Alle unsere Organe arbeiten mit Hilfe von Muskeln. Der Hauptmuskel, der jedes Organ erreicht, ist so grob wie ein Seil. Seine Verzweigungen und Unterverzweigungen werden immer dünner. Viele Unterverzweigungen sind so dünn wie eine Baumwollfaser.

Jedes Muskelnetz besteht aus zwei Teilen:

1) Freiwillig

2) Unfreiwillig

Beim Bewegen, Beugen, Ausweichen, Aufheben von Gegenständen usw. bewegen wir unsere Hände/Beine nach unseren Wünschen.

Das wiederum ist auf die freiwilligen Muskeln zurückzuführen. Aber mit unwillkürlichen Muskeln können wir nicht so funktionieren.

Sie übernehmen Aufgaben unserer inneren Organe wie Herzschlag, Ausatmen / Einatmen usw.

 

Das Zentrum der unwillkürlichen Muskeln

Das Zentrum der unwillkürlichen Muskeln befindet sich im Gehirn und wird Hypothalamus genannt. Dieser Hypothalamus steuert die männlichen und weiblichen Drüsen.

Auch ein Enzym namens Dopaminoxidase ist zwar im ganzen Körper verstreut, aber im zentralen Muskelsystem stärker konzentriert. Der Hypothalamus ist dafür bekannt, dass er die Hirnanhangdrüse aktiviert. Von dieser werden verschiedene Hormone ausgeschüttet, die Reaktionen auf unsere Gefühle und Ursachen für andere neue Gefühle sind.

Wenn neue Umstände geschaffen werden, werden die schlauchlosen Drüsen unter Druck gesetzt und schütten neue Hormone aus.

Diese Hormone reagieren auf unterschiedliche Weise im Körper, und auf dieser Grundlage entstehen neue Gefühle. Angenommen, die Hirnanhangdrüse schüttet aufgrund des Drucks eines Krankheitskeims ein Hormon aus, so führt dies zu starken Turbulenzen im Körper. Eine solche Person wird unruhig und fällt deshalb auf das Bett.

In diesem Krankheitszustand werden alle Gefühle, die im Unterbewusstsein gespeichert sind, nach außen hin sichtbar. Infolgedessen treten im Körper verschiedene reaktionsbedingte Symptome auf.

 

Mentale Hülle im Gehirn

Wenn wir sagen, dass die Mentale Hülle im Gehirn vorhanden ist, meinen wir damit, dass sie das zentrale Aktionsbüro ist. Aber ihre subtilen Teile, d.h. ihre Zweige und Unterzweige, sind über den ganzen Körper verteilt. Die Zellen des Gehirns sind weiser und erfahrener als die Zellen der anderen Organe.

Deshalb werden sie auch als die Anführer aller Zellen des Körpers bezeichnet. Wenn sich diese Führungszellen in eine bestimmte Richtung bewegen, folgen ihnen die anderen Zellen. Damit der gesamte feinstoffliche Körper gesund, freudig, eifrig und fortschrittlich bleibt, ist es wichtig, dass auch das Gehirn diesen Status hat. Wenn die Führungskraft ständig verzweifelt ist und sich quält, wie kann sie dann nach Fortschritt streben? Der Zustand einer Führungskraft, ob positiv oder negativ, beeinflusst definitiv seine/ihre Anhänger/innen.

Dr. Fenkel, ein Psychologe aus Wien, meint, dass der geistige Zustand die körperliche Gesundheit beeinflusst. Die Ursache für das geistige Gleichgewicht ist die wahre Errungenschaft des eigenen Lebens. Deshalb hat er die Methode der Logotherapie entwickelt. Dr. Fenkel glaubt, dass ein Mensch niemals gesund bleiben kann, wenn er das wahre Ziel seines Lebens und seiner Aktivitäten nicht kennt. Die Grundlage für ein glückliches Leben ist das Erreichen des wahren Ziels des menschlichen Lebens.

Dr. Fenkels Logotherapie umfasst die Diskussion von Themen, die sein Patient mag oder nicht mag, um ihn zu inspirieren, den Weg des wahren Ziels des menschlichen Lebens zu beschreiten. Sobald ein Mensch das wahre Ziel des menschlichen Lebens verstanden hat, konzentriert er seinen Geist auf die in ihm vorhandenen Energien. So gewinnt er einen unerschütterlichen Glauben an sich selbst und erlangt eine gute Gesundheit. Wenn die Psyche gesund ist, kann sie auch dem physischen Körper helfen, gesund zu werden.

 

Der grobstoffliche/physische Körper reagiert

Der grobstoffliche/physische Körper reagiert eindeutig und klar auf die Bewegungen des feinstofflichen Körpers. Die Ursache für Störungen des Nervensystems sind die unterdrückten bösen Gedanken in unserer Psyche. Sogar Anatomen sind der Meinung, dass sich viele körperliche Krankheiten allein auf der Grundlage mentaler Prägungen manifestieren.

Dr. Tuk, der Autor des Buches Influence of the Mind upon the Body schreibt, dass Krankheiten wie Aufruhr, Trägheit, Behinderung der Körperorgane, Galle, Lepra, Haarausfall, Abnahme der roten Blutkörperchen, Angst, Nierenkrankheiten, Entstellung der Körperorgane eines Fötus im Mutterleib, Hautkrankheiten, Furunkel, Ekzeme usw. das Ergebnis geistiger Aufregung und niederträchtiger Gedanken sind.

Seelische Unruhe, schlechte Gefühle und unerwünschte Gedanken sind Verzerrungen des feinstofflichen Körpers, die unseren physischen Körper deutlich beeinflussen. Genauso strahlt eine heilige Sichtweise, gesundes Denken, idealistischer Gedankenfluss usw. auf unseren feinstofflichen Körper aus und dieser große Einfluss zeigt sich auch im grobstofflichen Körper.

 

Bedeutung von positivem Denken

Um die außerordentliche Bedeutung von positivem Denken, das auf hohen Idealen beruht, zu verdeutlichen, hat Dr. Benett seinen eigenen Fall vor uns gebracht.

Bis zu seinem 50. Lebensjahr war Dr. Benett aufgrund von Verzweiflung und unerwünschtem Denken nicht gesund. Als er über den positiven Einfluss des positiven Denkens las, begann er, es in sein eigenes Leben zu übernehmen.

Er gab die Trägheit seines Verstandes und die mentalen Verzerrungen auf und füllte sein Herz mit einem Glauben, der auf heiligem Streben beruhte. So erfüllte sich sein Leben mit Glückseligkeit und Gelassenheit. Dr. Benett, der 20 Jahre lang ununterbrochen ein Leben in Glückseligkeit geführt hatte, druckte in seinem Buch Fotos von sich ab, als er 50 Jahre alt war, und ein weiteres, als er 70 Jahre alt war.

Das Foto, das ihn im Alter von 50 Jahren zeigte, war in der Tat zerknittert und verdorrt, aber das Foto, das ihn im Alter von 70 Jahren zeigte, war voller Glückseligkeit. Wo war das verwelkte Gesicht verschwunden? Denn im Alter von 70 Jahren sah er jugendlich aus und strotzte nur so vor Lebensfreude.

Bis jetzt haben alle Untersuchungen dieser Art gezeigt, dass der Mensch, wenn sein Geist / Intellekt aufgewühlt ist, auch Schmerzen erfährt.

Hass, Eifersucht, Gier usw. beeinträchtigen den Menschen in hohem Maße. Wenn der Intellekt Glückseligkeit erfährt, freuen sich auch alle Körperzellen. All diese Zellen erleben die Einheit untereinander.

Wenn eine Zelle Schmerz/Freude erfährt, werden auch die anderen Zellen beeinflusst. Sie teilen ihre Freude und ihren Kummer. Ihre gegenseitige Beziehung des Einsseins ist erstaunlich.

Es gibt seltene Beispiele für wahre Freundschaft, intensives Einssein und Mitgefühl füreinander. Stell dir vor, ein bestimmter Mensch ist sehr hungrig. Vor ihm steht ein Teller mit köstlichen Speisen. In diesem Moment erhält er einen Anruf, dass ein geliebter Mensch gestorben ist. Sofort wird sein Geist von Gedanken an seine geliebten Verwandten überschwemmt.

Der Geist erfährt das Einssein mit dem Angehörigen. Die Zellen des Gehirns geraten in Aufregung. Diese Aufregung überträgt sich sofort auf den gesamten Körper. Die Zunge beginnt auszutrocknen. Die Zellen, die vorher vor Hunger nach Nahrung schrien, verstummen nun. Auch das Herz und andere Organe erschlaffen. Das Herz sinkt, die Augen werden mit Dunkelheit bedeckt und der Körper sackt in sich zusammen. So wird der gesamte Körper von diesem geistigen Aufruhr beeinflusst. Es ist ganz klar, dass der Zustand der Gehirnzellen den Zustand der Körperzellen beeinflusst.

Der berühmte Wissenschaftler und Autor Dr. Bennett schreibt in seinem Buch Altersursache und Prävention über eine sehr unterhaltsame und lehrreiche Begebenheit. Ein 16-jähriges französisches Mädchen beschloss, einen jungen Mann amerikanischer Herkunft zu heiraten. Da der junge Mann arm war, wurde beschlossen, dass er zunächst in Amerika Reichtum erwerben und dann nach Frankreich zurückkehren sollte, um zu heiraten.

Innerhalb von drei Jahren verdiente der junge Mann eine Menge Geld, aber wie es der Zufall wollte, war er in einen Gerichtsprozess verwickelt und konnte deshalb 16 Jahre lang nicht nach Frankreich zurückkehren. Als er nach 16 Jahren nach Frankreich zurückkehrte, stellte er zu seinem Erstaunen fest, dass die Gesundheit und Schönheit seiner Verlobten unverändert geblieben war und sie selbst im fortgeschrittenen Alter noch die Schönheit eines 16-jährigen Mädchens ausstrahlte.

Bei der Analyse der obigen Begebenheit schreibt Dr. Bennett, dass Mutter Natur den menschlichen Körper so steuert, dass jede Zelle des Körpers, die 90 Tage lebt, über den Körperschmutz entsorgt wird, so wie der Schmutz im Meer durch Strömung und Ebbe an die Ufer getragen wird. Alter bedeutet die Aktivität der Zelltransformation, die mit dem Älterwerden nachlässt. Aber in dem oben beschriebenen Fall wurde der Einfluss der Mutter Natur auf das Altern abgewehrt. Warum war das so?

Dr. Bennett brachte die Frau dazu, eine Antwort zu geben, und sie sagte: „Jeden Tag stand ich vor einem Ganzkörperspiegel und starrte mich an. Ich dachte immer wieder, dass ich genau so bin, wie ich gestern war. Mein Körper ließ sich von den Veränderungen des Tages nicht beeinflussen.

Diese Standhaftigkeit meiner Willenskraft sorgte dafür, dass ich jeden Tag fröhlich und voller Elan war. Das ist auch der Grund, warum ich wie ein 16-jähriges Mädchen aussehe, obwohl ich eigentlich 34 Jahre alt bin.

Er hat den Wert der Reinigung des feinstofflichen Körpers, der Erhöhung unseres Denkens und unserer Entschlusskraft (Sankalp-Shakti) klar verstanden, nachdem er das Buch des großen Spiritualisten Dr. Marden mit dem Titel Eine eiserne Kugel gelesen hatte.

Dr. Marden schreibt Wenn der Mensch nur sein Denken reformiert und die Ebene seines Charakters anhebt, kann er auch seinen physischen Körper transformieren. Diese Gebote wurden für ihn zu einem Heilkraut, das Millionen von Menschen ein neues Leben schenkte. Wenn man Liebe für alle, Freundschaft, Mitgefühl und großzügiges Denken in sich aufnimmt, kann jeder davon immens profitieren.

Je nach den eigenen Emotionen breitet sich das Adernetz in unserem Gehirn entweder weit aus oder es schrumpft und zeigt so empfindliche Reaktionen.

 

Ungesunde Gedanken

Es sind ungesunde Gedanken, die zu körperlichen Krankheiten führen. Egal, ob es sich um gewöhnliche Kopfschmerzen oder um eine starke Migräne handelt, die Ursache liegt in der emotionalen Anspannung. In der Folge ziehen sich die Venen zusammen und die Kopfschmerzen beginnen von vorne. Heute hat man festgestellt, dass 85 % der Kopfschmerzen auf emotionale Spannungen zurückzuführen sind.

Aufgrund der gefühlsmäßigen Anspannung und der Anspannung des Venennetzes haben die Menschen nach dem Essen das Gefühl, dass ihr Herz schwer ist und das Essen sich weigert, nach unten zu wandern. Durch die übermäßige Spannung wird einem übel und das Herz wird unruhig.

Muskelkrankheiten, die auf emotionale Anspannung zurückzuführen sind, zeigen Symptome wie Aufstoßen, Schweregefühl im Magen, windbedingte Verformungen sowie Hautausschläge, Juckreiz usw.

Bei Hüftschmerzen heißt es heute, dass die meisten von ihnen auf emotionalen Stress zurückzuführen sind.

Obwohl wir wissen, dass die meisten heutigen Krankheiten auf emotionalen Stress zurückzuführen sind, stellt sich die Frage, wie man emotionalen Stress bewältigen kann?

Die Antwort ist einfach: Indem man eine weise Sichtweise in seinen Alltag einbaut. Ohne Übung kann man sich diese weise Sichtweise nie ganz aneignen. Nur durch die Praxis kann man das Leben als ein freudiges Spiel betrachten und nicht als eine schwere Last, die von einem alternden Maultier getragen wird.

Der wahre königliche Weg, dem wir folgen sollten, umfasst das Verständnis unserer Grenzen, den richtigen Einsatz unserer körperlichen/geistigen Energie, die Abwehr unseres egoistischen Egos, die Übernahme von Verantwortung und die ständige Weiterentwicklung unserer kreativen Gedanken im täglichen Leben.

Normalerweise betrachten wir Härte, Wut, Kämpfe usw. fälschlicherweise als Synonym für Energie, während ein Psychologe all dies als kindliche Wutanfälle bezeichnet. In Wirklichkeit sind dies Symbole der Schwäche. Ein wirklich starker Mensch ist bescheiden und hat feste Ideale. Wut und eine streitlustige Haltung sind die Folge von Schwäche. Einfachheit und Selbstbeherrschung zu praktizieren, ist die Quelle der Energie. Aber denk daran, dass sinnloser Zorn, der sich gegen die eigene Schwäche richtet, ebenfalls nicht förderlich ist.

Da sich die üblen Prägungen in der Psyche über einen langen Zeitraum hinweg langsam angesammelt haben, muss man geduldig und langsam, aber sicher daran arbeiten, sie zu entwurzeln. Die beste Methode ist intensives, unablässiges Üben, um die schädlichen Prägungen des Geistes auszurotten. Man sollte sich immer daran erinnern, dass die Grundlage von Krankheiten die Schlechtigkeit des Geistes und unethisches Handeln sind. Es ist also leicht, sie zu überwinden, indem man sich Reinheit des Geistes, Liebe und Mitgefühl aneignet und sich für das Wohl der ganzen Welt einsetzt.

Es ist auch möglich, den Intellekt mit wissenschaftlichen Methoden zu waschen / zu reinigen. Doch die spirituellen Methoden sind viel mächtiger und leistungsfähiger. Ihr Einfluss ist unendlich viel größer.

 

spirit mission scaled

 

Elektrische Hirnstimulation

Mit der Technik der elektrischen Hirnstimulation (E.S.B.) ist es an vielen asiatischen Universitäten teilweise gelungen, das Gehirn zu waschen. Dies wurde bisher an niederen Tierarten wie Ratten, Affen, Kaninchen, Hunden, Katzen usw. erprobt. Sie vergessen völlig, Vorliebe für Nahrung, Feindschaft, Freundschaft, Angst, Angriffe auf andere usw. zu zeigen und verhalten sich stattdessen sehr seltsam. Eine Katze wurde mit einer Ratte konfrontiert, doch anstatt die Ratte anzugreifen, bekam die Katze Angst und versteckte sich aus Furcht.

Bei weiteren Experimenten zeigte sich, dass sie sich gegenseitig blutig angriffen und sich im nächsten Moment umarmten usw., was auf den elektrischen Einfluss zurückzuführen war. Dieser Strom war auf die Gehirnzellen gerichtet. Das gilt auch für den Menschen.

Das menschliche Gehirn ist heiliger. Es hat eine größere Reaktionsfähigkeit, und um es zu verändern, muss man sich mehr anstrengen. Es wird einige Zeit dauern, bis wir den vollen Erfolg haben, aber die klaren Prinzipien, die die Forschung zutage gefördert hat, zeigen, dass sogar der Mensch dazu gebracht werden kann, auf eine bestimmte Weise zu denken, an bestimmte Ideale zu glauben und sich eine bestimmte Handlungsweise anzueignen.

Die spirituellen Praktiken, die sich auf die Mentale Hülle beziehen, reinigen nicht nur das Gehirn, sondern machen es auch fortschrittlicher, kultivierter und heiliger.

 

Die Mentale Hülle umfasst den gesamten körperlichen und psychischen Bereich.

Sie beeinflusst diese beiden Bereiche. Da sie in der Psyche in einem ungeordneten und verzerrten Zustand ist, reagiert sie in Form eines zerstörerischen Einflusses auf den körperlichen und psychischen Bereich. Wenn unsere Individualität in Aufruhr ist, werden auch unsere Sichtweise und unsere Handlungen verdorben. Infolgedessen werden unsere Handlungen abscheulich. Es ist also klar, dass wir unter diesen Umständen nur Aufregung und Streit erleben werden.

Viele Hindernisse werden auftauchen. Chaos und Gefahr werden uns überfallen. Unser ganzes Leben wird sich in eine Hölle verwandeln. Niemand kann uns vor dieser Hölle bewahren, denn auch wenn wir aus Unwissenheit mit dem Finger auf andere für unseren Untergang zeigen, bleibt die Tatsache, dass wir selbst dafür verantwortlich sind.

Das Gebot, dass sich der geistige Zustand als äußere Umstände manifestiert, ist so klar, dass niemand es widerlegen kann. Ohne unseren inneren Charakter zu verändern, können wir uns nicht aus dieser höllenähnlichen Situation befreien. Ohne die Hindernisse in unserem täglichen Leben zu überwinden, können wir uns nicht erheben. Wir können die äußeren Umstände nicht überwinden, ohne unseren Geist zu verändern.

Die mentale Hülle segnet uns mit verschiedenen Arten von Fähigkeiten und Erfolgen. Manchmal haben bestimmte Menschen außergewöhnliche geistige Fähigkeiten. Das Gedächtnis mancher Menschen ist so weit fortgeschritten, dass andere nur staunen können. Manche Menschen manifestieren ihre Fähigkeiten schon in sehr jungen Jahren und erlangen dadurch einen immensen Namen und Ruhm.

Die Antwort auf diese außergewöhnlichen Talente ist, dass die geistige Hülle dieser Menschen hoch aktiviert ist. In ihren früheren Geburten haben sie so viele Talente gesammelt, dass sie sich in dieser Geburt in einem sehr jungen Alter manifestieren. Nach der Karma-Theorie kommt der Mensch mit psychischen Prägungen (Sanskars) aus unzähligen früheren Geburten auf diese Welt. Daher könnte es sein, dass die geistige Hülle solch talentierter Menschen weiter entwickelt ist.

 

Kosmische Gesetze

Hinter all diesen erstaunlichen Ereignissen steckt das Geheimnis, dass sich der zerstreute Geist konzentriert. Zufälle dieser Art beruhen auf bestimmten kosmischen Gesetzen. Die Errungenschaften vergangener Geburten spielen dabei eine große Rolle. Der Mensch kommt mit den psychischen Prägungen (Sanskars) unzähliger Geburten in diese Welt. Eine davon könnte die geistige Evolution sein. Diese Entwicklung ist nicht nur das Ergebnis der Schulbildung oder der Belehrung durch enge Verwandte.

Vielmehr handelt es sich um einen Zuwachs an informativem Wissen. Wenn sich der Strom elektrischer Energie eines starken Gehirns in die Richtung eines schwachen Gehirns wendet, findet eine intensive Veränderung seiner Schärfe statt, die sich in einem Anstieg des Maßes an speziellen Proteinen des Gehirns zeigt.

Für die geistige Ernährung ist die Nähe von Denkern mit einem fortgeschrittenen Bewusstsein sehr nützlich. Ihre starke Lebenskraft kann den Mangel eines schwachen Gehirns ausgleichen. In Laboratorien wird normaler Strom auf spezielle Zellen des Gehirns gerichtet und für eine bestimmte Zeitspanne kann die Natur dieser Lebewesen verändert werden. Die Lebenskraft von strahlenden Menschen kann den geistigen Zustand von schwachen Menschen dauerhaft beeinflussen.

Der in Yale lebende Dr. George Delgodo, ein Gehirnspezialist, hat durch seine Forschungen bewiesen, dass das Gehirn entweder aktiviert oder latenter gemacht werden kann, indem man Elektrizität von außen auf es richtet. So kann eine solche Person dazu gebracht werden, verschiedene Aufgaben und Befehle auszuführen.

Das Publikum staunte nicht schlecht, als Dr. George seine Experimente öffentlich vorstellte.

In seinen Händen befand sich ein elektrischer Apparat und in bestimmten Teilen und einer bestimmten Anzahl der Gehirnregion verschiedener Lebewesen wurden Elektroden angebracht. So wurde eine Art Funkverbindung zwischen der Maschine und einem Lebewesen hergestellt. Auf der Grundlage der induzierten Anweisungen verhält sich ein Lebewesen auf eine Weise, die seiner normalen Natur völlig entgegengesetzt ist. Friedliebende Lebewesen wurden wild und wilde Lebewesen wurden erstaunlich ruhig.

Unter dem Einfluss dieser externen elektrischen Behandlung verhielten sich Büffel, Affen, Ratten, Katzen usw. auf eine Weise, die für den Laien völlig unerwartet war.

Diese Experimente wurden auch an Menschen durchgeführt. Durch die Kontrolle ihrer Willenskraft, ihrer Weisheit und ihres Handelns wurden sie gezwungen, auf die gewünschte Weise zu denken und zu handeln.

 

Herausragende Gedächtnisleistungen

Die seltene Eigenschaft der Gedächtnisleistung ist bei manchen Menschen so weit fortgeschritten, dass man nur staunen kann. Raivi Elija von Lithunia war dafür bekannt, dass er sich zweitausend Bücher merken konnte. Er wurde auf verschiedene Arten getestet und schnitt immer mit Bravour ab. Der französische politische Führer Lian Gaiswata war von Victor Hugos Schriften sehr angetan. Er hatte viele Seiten aus diesen Büchern auswendig gelernt und zitierte sie immer wieder aus seinem scharfen Gedächtnis. Kein einziges Wort war fehl am Platz. Er wusste sogar, welche Zeile auf welcher Seitenzahl stand.

Richard Porsan, ein griechischer Gelehrter, kannte viele Bücher auswendig, die er gelesen hatte.

Was er heute gelesen hatte, konnte er auch noch nach einem Monat zitieren und so vortragen, als hätte er es erst vor ein paar Minuten gelesen. Harry Nelson Pilsbury, ein amerikanischer Bürger, der „Magier des Schachs“ genannt wird, konnte sich die Züge von 20 Schachspielern merken und sie gleichzeitig dirigieren. All dies tat er mit Eifer und Elan. Viele Spieler wurden von ihm unterrichtet und so entwickelte sich das Spiel schnell weiter.

Der berühmte deutsche Bibliothekar Maithurin Besiray konnte tadellos wiederholen, was andere nur einmal gesagt hatten. Er hatte die erstaunliche Fähigkeit, Unterhaltungen mit anderen in Sprachen, die ihm völlig fremd waren, fehlerfrei zu wiederholen. Einmal unterhielten sich 12 Leute, die 12 verschiedene Sprachen sprachen.

Und Maithurin wiederholte ihr Gespräch fehlerfrei, einen nach dem anderen. Ein 8-jähriger Sohn von Burmanen namens Jera Colburn gab Antworten auf extrem schwierige mathematische Probleme, ohne sie mit Stift und Papier zu berechnen. Er verblüffte alle großen Mathematiker Londons mit seinen herausragenden mathematischen Fähigkeiten. Auch John Martin Des aus Hamburg war dafür bekannt, dass er mathematische Probleme mündlich beantwortete.

Damals war sein mathematisches Gehirn so weit entwickelt, dass selbst die modernen mathematischen Computer von heute nicht mit seinen Fähigkeiten mithalten können.

Der große Biologe Holger Heider von der Universität Gottenburg kam nach der Analyse der seltsamen Bewegungen des Gehirns auf der Grundlage molekularbiologischer Studien zu dem Schluss, dass die Bildungs- und Denkaufgaben, die den Intellekt wach machen, den Anteil bestimmter Chemikalien in den Gehirnzellen erhöhen. Dadurch werden sie empfindlicher und verbreiten den Bereich der Intelligenz.

Das beweist, dass die Entwicklung des Gehirnbereichs nicht nur den Gehirnbereich reinigt, sondern dass auch andere Bereiche beeinflusst werden können. Intelligenz und Ausstrahlung sind 2 Seiten der geistigen Wachheit. Diese geistige Wachheit zeigt sich schon bei der Geburt als Ergebnis der spirituellen Fähigkeiten, die in unzähligen früheren Leben gesammelt wurden. Außerdem kann sie durch spirituelle Praktiken gesteigert werden. Durch die spirituelle Praxis der Reinigung der geistigen Hülle kann man diesen Bereich betreten.

In der UdSSR gab es einen Übersetzer, der eine Ausgangssprache in vier Zielsprachen gleichzeitig übersetzen konnte, indem er die übersetzten Inhalte vier Stenographen für vier verschiedene Sprachen diktierte.

Als ein Philosoph namens Jeremy Benthem 4 Jahre alt war, konnte er korrekt Latein und Griechisch sprechen. Der deutsche Mathematiker Javarious verblüffte alle, indem er Zahlen mit 200 Ziffern im Kopf addierte. Ein Automechaniker in den USA konnte sich unzählige Autokennzeichen merken und wenn er ein Auto sah, konnte er beschreiben, wie es zuvor repariert worden war.

Als John Francis von der Columbia University zum Professor für Naturgeschichte ernannt wurde, war er erst 16 Jahre alt.

Einmal traf die Universität Oxford extra Vorkehrungen für die mathematische Ausbildung eines 4 Jahre alten Mädchens namens Babel Thompson. Dieses Mädchen beherrschte Numerologie, Trigonometrie und primäre Materialwissenschaften in einem sehr jungen Alter. Wie kann man ein Mädchen unterrichten, das noch nicht den Lehrplan der Grundschule durchlaufen hat? Um dieses Problem zu lösen, wurde ein spezielles Gremium von Spitzenpädagogen eingerichtet.

Die Madras Music Academy hat ein besonderes Stipendium für einen zweijährigen Jungen namens Ravi Kiran für seine herausragenden Gesangskünste ausgeschrieben. Ravi Kiran beherrscht nicht nur die Kunst, verschiedene Musikinstrumente zu spielen, sondern er weist auch sofort auf Fehler anderer Musiker hin.

Ein japanischer Bürger namens Hanava Hokaishee wurde im Jahr 1722 geboren und starb im Alter von 101 Jahren im Jahr 1823. Im Alter von 7 Jahren wurde er blind. Doch obwohl er blind war, hörte er aufmerksam zu, was andere sagten, und eignete sich so Wissen an. Er verstand es sehr gut, anderen zuzuhören und es in seinem Gehirn zu speichern. Das Ergebnis war, dass sein Gehirn so strahlend war, dass die Menschen staunten. Später wurde in Japan ein Buch mit 2820 Kapiteln auf der Grundlage von Hanavas Wissen veröffentlicht. Bis heute ist es das größte Buch der Welt.

Ein 8-jähriges Kind aus Vermont namens Jera Colburn beantwortete, ohne systematisch Mathematik zu studieren und ohne irgendwelche Berechnungen mit Stift und Papier durchzuführen, sehr schwierige mathematische Fragen und versetzte damit andere große Mathematiker in Erstaunen. Wenn man anderen großen Mathematikern ein schwieriges mathematisches Problem stellte, brauchten sie einige Zeit, um es zu lösen, aber Colburn beantwortete dasselbe Problem in einem Augenblick. Die Leute waren verblüfft, weil Colburn nie verschiedene Theoreme, Reiter, Gesetze usw. der Mathematik studiert hatte.

Einmal war ein Mathematiker namens Jodia Wallston in ein mathematisches Problem vertieft, das sehr schwierig war. Eines Tages traf er John Martin Des, der einen starken Intellekt besaß. Des löste das Problem in ein paar Sekunden. Das lag daran, dass Des überall dafür berühmt war, schwierige mathematische Probleme blitzschnell zu lösen.

Sir John Fielding war ein Richter in England. Obwohl er blind war, waren seine Ohren so wachsam, dass er die Stimme von 3000 Verbrechern, deren Fall er gehört hatte, erkennen konnte. Er konnte sie leicht identifizieren und diesen Verbrechern Namen geben. Nach vielen Jahren, wenn der Fall abgeschlossen war, kamen sie zu Sir John, der mit Hilfe seines scharfen Gehörs diese Verbrecher identifizieren konnte. Dieses strahlende Gedächtnis von Sir John wurde lange Zeit von allen verehrt.

Im 14. Jahrhundert wurde ein berühmter Dichter namens Francisco Mairiya Garibaldi geboren. Er war ein Italiener. Er war mit der Kunst gesegnet, Gedichte mit beiden Händen gleichzeitig zu schreiben. Ein Gedicht schrieb er auf Latein und das andere auf Altgriechisch.

Der Hauptpastor von Canterbury, Thomas Fracker, stellte einen seltenen Rekord auf, indem er die Bibel in nur 3 Monaten auswendig lernte. Er wurde im Jahr 1724 geboren und starb im Jahr 1812. Der bekannte schottische Dichter Duncan Mac Intayar war nicht nur in seinem Land, sondern in ganz Europa berühmt. Aber er konnte weder lesen noch schreiben. Er hatte sich seine Fähigkeiten nur durch Zuhören und Verstehen angeeignet.

Ein Grieche namens Porson hatte alle Gedichte von Milton auswendig gelernt und konnte sie nicht nur gerade, sondern auch in umgekehrter Reihenfolge vortragen.

Einmal verblüffte Lokroj sein Publikum mit seinem starken Gedächtnis. Er hörte zuerst 12 Gedichte in 12 verschiedenen Sprachen, die er nie zuvor gelernt hatte, und im nächsten Moment wiederholte er diese Gedichte mit Präzision.

Der Direktor der Münchner Nationalbibliothek, Joseph Bernard Duncan, hatte ein hervorragendes Gedächtnis. Er lernte nicht nur 6 verschiedene Sprachen, sondern beherrschte sie auch. Er bat 6 Stenographen mit 6 verschiedenen Sprachen, ihm in diesen 6 Sprachen zu diktieren. Es ist also sehr selten, dass ein Intellekt so viel Wissen und ein gutes Gedächtnis in sich vereint.

Eine indische Dame namens Shakuntala Devi, die als Zauberin der Mathematik bezeichnet wurde, gab einmal eine Sendung im Londoner Fernsehen. Blitzschnell antwortete sie, dass die gestellte Aufgabe selbst falsch war. Diese Frage war von großen Mathematikern aus Großbritannien konstruiert worden. Daher fragte sich jeder, wie diese Frage falsch sein konnte. Aber als die Mitglieder der B.B.C.-Crew die Frage analysierten, stellten sie fest, dass das mathematische Problem / die Frage tatsächlich falsch war. Sie erkannten auch, dass die Leistung und Kapazität des Gehirns viel größer ist als das, was wir tatsächlich verstehen.

Die Universität von New South Wales in Sydney (Australien) hatte einen Computer, der 20.000 Pfund wog. Dieser Computer funktionierte mit Hilfe von Elektrizität und wurde von den großen Mathematikern R. G. Smart und Barry Thornton bedient. Wenn eine mathematische Frage in den Computer eingegeben wurde, brauchte er einige Zeit, um sie zu beantworten, aber Shakuntala Devi beantwortete sie blitzschnell, bevor der Computer seine Antwort gab. Alle waren erstaunt, dass Shakuntala Devis Antwort zu hundert Prozent richtig war.

In Bezug auf die erstaunlichen Kräfte des Geistes haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedene Studien durchgeführt und das Psychological Research Committee hat alle Daten in einem Buch mit dem Titel The Human Personality and Its Survival of Bodily Death veröffentlicht. In diesem Buch wurden Beispiele von kleinen Kindern veröffentlicht, die in Bereichen wie Mathematik, Musik, Kunst usw. so begabt waren, dass selbst ihre Lehrer sie nicht übertreffen konnten.

Auch Adi Shankaracharya hatte seinen Lehrer mit seinem strahlenden Intellekt verblüfft. Wenn ein fünfjähriger Junge einen strahlenden Intellekt besitzt, ohne die Grundschule besucht zu haben, bedeutet das, dass er diese Brillanz aus seinen früheren Geburten mitgebracht hat. Die Errungenschaften vergangener Leben sind der Beweis für die unabhängige Existenz der Seele.

Vor zweihundert Jahren wurde in Deutschland ein Junge namens Harris Hanenken geboren. Als er 3 Jahre alt war, lernte er Tausende von lateinischen Sprüchen auswendig. Er konnte problemlos Zahlen addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren. In diesem zarten Alter beschloss er, Französisch und Geografie zu studieren. Der Erfinder der Kybernetik, Weiner, war 5 Jahre alt. Er fing an, sich für die Wissenschaft zu interessieren, genau wie 18-jährige Schüler.

Gateux schrieb im zarten Alter von 6 Jahren Gedichte. Byron, Scott und Darwin, der durch die Evolutionstheorie berühmt wurde, waren schon als kleine Kinder sehr intelligent. Die erste wissenschaftliche Studie von Pascal wurde im Alter von 15 Jahren veröffentlicht und darin hatte er mehr als 100 wissenschaftliche Probleme bewiesen.

Der amerikanische Materialwissenschaftler Dr. Stevenson hat 600 Beispiele gesammelt, in denen Kinder bis zum Alter von 14 Jahren die Ereignisse ihrer vergangenen Geburten nachgewiesen haben. Von diesen waren 170 indische Kinder.

Ein 3 Jahre alter talentierter Junge aus Deutschland namens Hamen Ken war führend in der Erforschung des Gehirns. Er studierte in diesem Alter nicht nur fortgeschrittene wissenschaftliche Texte, sondern konnte sie auch im Detail analysieren.

Das Prinzip der Errungenschaften durch spirituelle Praktiken funktioniert in allen Bereichen des Lebens. Jeder weiß, dass harte Arbeit reiche Früchte trägt. Die Menschen nehmen verschiedene Aufgaben in dieser Welt nur deshalb auf sich, weil sie davon überzeugt sind, dass jede Handlung definitiv Früchte tragen wird. Das trifft auch auf spirituelle Praktiken zu. Wenn sie auf spirituellen Geboten beruhen und systematisch durchgeführt werden, wird man definitiv reiche Früchte ernten.

 

Fazit

Um die Geistige Hülle zu erwecken/zu reinigen, wird der Konzentration und der Meditation eine große Bedeutung beigemessen. Dadurch wird unser Sankalpa (Entschlusskraft) unerschütterlich und wir konzentrieren uns intensiv auf unser Ziel. Auch Vorteile wie das Voranschreiten des Intellekts und die Aktivierung des Glanzes in unserem Charakter werden erreicht.

Hat dir der Beitrag geholfen? Ich freue mich über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Autor*in des Beitrages

Angelika
Angelika
Hallo liebe Leser, ich bin Angelika und freue mich, dass du den Weg auf meine Webseite gefunden hast. Schon seit meiner frühesten Kindheit interessiere ich mich für das Spirituelle und das Paranormale. Egal ob Astralreisen, Runen oder Heilen mit Zahlen - ich bin sehr neugierig und offen und probiere gern Neues aus. So, nun wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog! 🙂 Liebe Grüße Deine Angelika

  • lebe gluecklicherLebe Glücklicher!
    Abonniere meinen Newsletter und erhalte mein eBook „Lebe Glücklich. Die Angst vor dem Tod überwinden.“ als Dankeschön.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.