Aura: Enträtsle das Geheimnis

Aura erkennen: Du kannst diese Energiekraft in einem Raum voller Menschen spüren, in dem unterschiedliche Energien, positive und negative, aufeinandertreffen.

Gibt es Zeiten, in denen du dich an überfüllten Orten unwohl fühlst? Gibt es Momente, in denen du das Gefühl hast, dass in deinen Raum eingedrungen wird? Manche Menschen können dir nur so nahe kommen. Das ist eine Reaktion, die durch deine Aura ausgelöst wird.

 

Es ist möglich, dass die Aura einer anderen Person in deine Aura eindringt.

Manchmal fühlst du dich in der Gegenwart einer bestimmten Person unwohl. Wenn du einen Raum betrittst, hast du das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Die menschliche Aura ist ein starkes elektromagnetisches Feld. Wir geben elektrische Energie ab und nehmen magnetische Energie auf.

Du kannst diese Energiekraft in einem Raum voller Menschen spüren, in dem unterschiedliche Energien, positive und negative, aufeinandertreffen.

Die Aura ist eine Erweiterung unserer Energien, ob sie nun stark oder schwach, schön oder anders, leicht und hell oder dumpf und dicht ist.

Sie ist ein Energieband, das uns umgibt, eine Lebensenergie, die um jedes Lebewesen, Pflanzen, Bäume, Tiere, Vögel und Menschen herum zu spüren ist.

Es gibt sieben Schichten der Aura, aber die ersten drei Schichten, die den menschlichen Körper umgeben, sind für die menschliche Wahrnehmung am zugänglichsten.

Auren können mit weit geöffneten Augen gesehen werden. Man kann sie aber auch mit geschlossenen Augen wahrnehmen. Auren lassen sich am besten bei sanftem Licht erkennen. Du kannst deine eigene Aura überprüfen, indem du einen Spiegel vor einem hellen Hintergrund mit gedämpftem Licht betrachtest.

Sieh über das Objekt hinaus und konzentriere dich nicht darauf. Auren werden vor allem um die Hände, zwischen den Schultern, im Nacken und im Kopfbereich beobachtet.

Diejenigen, die eine Aura sehen können, beobachten meist die mentalen und ätherischen Schichten oder Ebenen. Dies sind die farbigen Schichten der Aura.

 

Physische Aura

Am nächsten am Körper ist die physische Aura. Sie steht für das körperliche Wachstum, für Stärken und Schwächen, für körperliche Empfindungen, angenehme und unangenehme. Dieses Band ist sehr stark bei Sportlern und Menschen, die mit sich selbst in Kontakt sind und die Freuden des Lebens wie Essen, Komfort, Sex usw. genießen.

 

Mentale und emotionale Aura

Die zweite Schicht entfernt sich vom Körper. Sie spiegelt die emotionale Stimmung und die mentalen Gefühle der Person wider, also das, was sie über sich selbst denkt. Jede Blockade in diesem Bereich verlangsamt den Energiefluss. Dieser Teil der Aura ist wandelbar und schwankt im Laufe des Tages, je nachdem, welche mentalen und emotionalen Reize man empfindet.

 

Spirituelle Aura

Dieser Teil der Aura spiegelt die Energie des Geistes und seine Entwicklung wider. Die Farbe auf dieser Ebene ist am weitesten entfernt. Geistige Trägheit zeigt sich in diesem Bereich.

Negative Gedanken, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, zeigen sich in diesem Bereich. Es wird angenommen, dass die Farbe Gelb auf dieser Ebene vorherrschend ist.

 

Die Aura lesen

Diese Ebenen können einzeln oder in Verbindung miteinander gelesen werden, da die Farben nicht durch eine Linie oder einen Raum voneinander getrennt sind. Sie scheinen zu verschmelzen oder ineinander überzugehen. Eine Farbe kann dominanter sein als andere. Wenn man die Fähigkeit entwickelt, Auren zu lesen, lassen sich aus den verschiedenen Ebenen brauchbare Informationen ableiten.

Es gibt keine Bewertungshierarchie für die Farben und ihre Platzierung in der Aura. Die Farben sind nur Indikatoren für den aktuellen Zustand der Person und können gelesen werden, um das Positive zu stärken und/oder Probleme zu lindern.

Denke daran, dass sich mit den Lebewesen auch die Energiefelder verändern. In dem Maße, wie wir uns entwickeln, unsere Probleme lösen und hemmende Blockaden abbauen, gleichen wir unsere Energien weiter aus.

 

Übung:

Wenn du eine Aura liest, höre nicht auf, nachdem du die Farben wahrgenommen hast. Das Erkennen der Farben ist der Anfang des Auralesens. Verbalisiere, was du siehst. Das definiert nicht nur, was du siehst, sondern fördert auch den Fluss deiner Intuition und hilft dir, ein aufschlussreiches Reading zu erhalten.

Du kannst eine Farbe oder eine Kombination davon sehen. Die Farben können im Laufe des Lesens stärker oder heller werden. Verlasse dich auf deine Fähigkeit, das, was du siehst oder spürst, verantwortungsbewusst und mit klarem Verstand zu interpretieren.

Wenn Menschen sich miteinander wohlfühlen, neigen sie dazu, sich mit ihrer Aura auf attraktive Weise zu ergänzen.

Das Lernen über die Aura hilft dir, deine intuitiven Fähigkeiten zu verbessern.

Autor*in des Beitrages

Angelika
Angelika
Hallo liebe Leser, ich bin Angelika und freue mich, dass du den Weg auf meine Webseite gefunden hast. Schon seit meiner frühesten Kindheit interessiere ich mich für das Spirituelle und das Paranormale. Egal ob Astralreisen, Runen oder Heilen mit Zahlen - ich bin sehr neugierig und offen und probiere gern Neues aus. So, nun wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog! 🙂 Liebe Grüße Deine Angelika
Hat dir der Beitrag geholfen? Ich freue mich über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

  • lebe gluecklicherLebe Glücklicher!
    Abonniere meinen Newsletter und erhalte mein eBook „Lebe Glücklich. Die Angst vor dem Tod überwinden.“ als Dankeschön.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.